IPv6 OVH

  1. D@rkBASIC

    D@rkBASIC Teamleitung Mitarbeiter Super-Moderator

    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    590
    Hi Com,
    Ich habe mir einen Server bei OVH geholt. Leider verhöckert OVH keine ipv4 Failover adressen mehr wie damals. Ich habe lediglich die Adresse: 2001:41d0:x:xxxx::/64 von OVH bekommen. Nun wollte ich darauf virtuelle Server laufen lassen, doch ohne Adressen geht das schlecht. Ich denke aber, das man die IPv6 Adressen splitten kann á la https://www.ovh.de/g1378.ipv6_konfiguration doch das hat leider auch nicht geklappt.
    Auf dem Server läuft ein XenCenter 6.5. Ich will keine anderen Sachen darauf laufen lassen, aus verschiedenen Gründen, deshalb will ich nicht hören welches BS besser ist. Da ich mit IPv6 noch nicht gearbeitet habe, würde ich mich über Hilfe freuen. Bei dem es klappt, bekommt SBORGS!
    MfG
     
  2. Do Not DDoS Me

    Do Not DDoS Me InterneT ArroganZ 1st-level

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    45
    Klar gibt es bei OVH noch massenweise IP v4 Failover, einfach mal genauer nachschauen btw Support antexten... Hatte da auch 4 Server stehen.
     
  3. PriX

    PriX Stammgast 2nd-level

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    52
    Ich meld mich später bei dir dann zeig ichs dir
     
  4. D@rkBASIC

    D@rkBASIC Teamleitung Mitarbeiter Super-Moderator

    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    590
    Das wäre sehr gut!
     
  5. D@rkBASIC

    D@rkBASIC Teamleitung Mitarbeiter Super-Moderator

    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    590
    Anscheinend ist Prix nicht da, daher push
     
  6. fabki

    fabki Frischling 1st-level

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    8
    Kann man in XenCenter nicht einfach manuell Adressen hinzufügen (bzw. Adressblock)?
    2001:41d0:x:xxxx::/64 kannst du ja quasi ein haufen weitere frei defenieren, das routing läuft ja direkt auf Server. OVH blockt da auch nichts.
    Hatte vor 2 Jahren bei denen auch einen mit Debian, da habe ich die Adressen einfach per Hand eingefügt.
     
  7. D@rkBASIC

    D@rkBASIC Teamleitung Mitarbeiter Super-Moderator

    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    590
    Der Schritt wird ja von der Serverinstallation übernommen. Nun will ich aber, den VPS eigene IPv6 Adressen geben...
     
  8. nachtblut

    nachtblut Test Premium Member

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    16
  9. CreativART

    CreativART Leecher 1st-level

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Wo ist den das Problem? Womit willst du "virtualisieren" und sollen die Maschinen eine oder mehrere IPv6 bekommen? Zunächst musst du über /etc/sysctl.conf das IPv6 Forwarding freigeben ggf hinzufügen (net.ipv6.conf.all.forwarding=1) dann startest du die Kiste mal eben neu und prüfst ob xenbro0 die IPv6 bezogen hat (ip -6 addr show dev xenbr0), dann solltest du eine fe80:******/64 Adresse sehen.

    Dann fügst du die eigentlich IPv6 Adresse mit (xe pif-reconfigure-ipv6 mode=static uuid=TAB ipv6=2a01:889:xxx:xxxx::2/112) hinzu und bist mit dem Host fertig. Dann gehst du auf die VM`s und fügst den eine IPv6 hinzu:

    ip addr add 2a01:889:xxx:xxxx::f100/64 dev eth0 <---- das ist die IPv6 Adresse für die VM
    ip route add default via 2a01:889:xxx:xxxx::2 <---- das ist die Adresse die du deinem HOST zugewiesen hast....

    Schon ist deine VM über IPv6 erreichbar =) ggf. mal eben die Kiste neustarten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - IPv6
  1. News Bot
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    117